Sie sind hier: Startseite » Newsletter

Info Galerie Aristokrass



 

#NEUeröffnung #NEUeGALERIE für #NEUeKultur der #NEUenART:

ARISTOKRASS GALERIE | Huhngasse 46| 50676 Köln | www.aristokrass.com | info@aristokrass.com

 

Preview Opening: Fr. 27. Juli 2018 - So. 29. Juli 2018

AUSSTELLUNG: WORLD TRASH SOCIETY | 27. Juli 2018 - 28. August 2018

PROGRAMM:

Fr. 27. Juli ab 18 Uhr

Live-Painting: PATRICK SCHNEIDER> youtube.com/watch?v=nGf6eLxwcDg

Performance: „GÖTTIN GALA's kleines Paralleluniversum" > goettingala.de

Konzert: NIK NOVAKOVIC > niknovakovic.com

DJ: Aistokrass-kollektiv

Sa 28 Juli ab 18 Uhr

Lesung: THOMAS WORT > wortall.de

Live-Painting: TAUGEROAD> facebook.com/profile.php?id=100007934146076

Performance: WASHER Experimental/ Noise

DJ: WARUM FRANK

So 29 Juli ab 15 Uhr

Live-SET MARIA INHETVELD< https://audiomack.com/song/min-het-veld/track-08-09-07-2018

Konzert NIK NOVAKOVIC> niknovakovic.com

Konzert COREGGAE CONTRASTI Experimental Pop> contrastie.de

DJ ERHAN GÜREL> soundcloud.com/erhan-guerel

Mit Überraschungsgästen und Freunden aus dem Aristokrass-Kollektiv

 

Revolution in der Kölner Kunstszene - Aristokrass Galerie eröffnet am Barbarossaplatz

Ab dem 27. Juli 2018 ist die Kölner Kunstszene um eine Attraktion reicher: Denn dann eröffnert die neue Aristokrass Galerie am Barbarossaplatz, die experientellen und grenzfreudigen Künstlern eine inspirierende und außergewöhnliche Bühne bietet.

Die neue interaktive Kreativ-Plattform geht aus dem ehemaligen Kunst-Bistro ARISTOKRASSIE im Belgischen Viertel hervor, das in der Szene Kultstatus genoss. Die französiche Künstlerin und Event Managerin Krisstine Bento Monteiro entwickelte das innovative Kunstkonzept weiter und schuf hieraus ein weitreichendes Netzwerk von KünstlerInnen und Kulturschaffenden.

Die Akteure aus unterschiedlichsten Richtungen (Fotografie, Street Art, Video, Installation, Grafik, Tattoo, Skulptur, Musik, Kabarett, Performance etc.) setzen sich kritisch mit ihrer Umwelt, der individuellen Wahrnehmung und dem Kunstmarkt selbst auseinander. Abseits von Regeln und Normen lässt ARISTOKRASS durch ungewöhnliche Kooperationen und interaktive Momente eine persönliche Verbindung zwischen Kunst und Publikum entstehen - auf der Straße und an ausgefallenen Orten. So führte die jüngste Ausstellung des Küntlerkollektivs im Bunker Ehrenfeld die Besucher in ein Trash-Universum (World of Trash), wo die Energie der Teilnehmer fusionierte , überraschte und berührte.

Ab dem 27 Juli hat das Aristokrass-Konzept nun in einem neuen Veedel eine neue Heimat und Wirkungsstädte gefunden.

Die neue Aristokrass Galerie am Barbarossaplatz freut sich auf neue Nachbarn, neue Gäste, neue Ideen - und eine (französische) Revolution in der Kölner Kunst-Szene.