Sie sind hier: Startseite

Startseite

Newsticker+++ Unsere nächste TV-Sendung geht vom 4. bis 11.7. Thema "Goethe reist zu Hafis nach Schiras/Iran" (Sendezeiten HIER)+++

Ebi Kalledar "Metamorphosen"

Der Galerist EBI KALLEDAR ist auch als Künstler unterwegs, und zwar als Maler und als Streetart- und Objekt-Künstler. In der Ausstellungsreihe "Metamorphosen" in der Bergvilla "Georgio" in der Toscana verwandelt er Objekte in ihrer Erscheinung, mal mit geschredderten Geldscheinen und mal mit einem bunten Design.
Das hat die Schriftstellerin Uta Harst inspiriert, der Ausstellung begleitend mit ihrem Gedicht "Die Rede der Frau Holle" eine künstlerische Erweiterung zu verleihen.

Karyn von Ostholt mit dem Litera-Tour-Duett

Im ersten Teil der Lesung vom Litera-Tour-Duett im Kunstforum 99 in Rheinbach wurden Stücke von Michael Althausen präsentiert. Im 2. Teil trägt die Autorin und Schauspielerin Karyn von Ostholt eine ihrer Anekdoten aus dem Berliner Mileu vor "...so kam det allet".

"Die Neuen" im Kunstforum 99

Das Kunstforum´99 e.V. in Rheinbach hat ja nun endlich eigene Räumlichkeiten, die für Ausstellungen und Veranstaltungen sehr geeignet sind. Neben Ausstellungen eigener und externer Künstler, hat Michael Althausen nun auch regelmäßig Musik- und Comedy-Veranstaltungen organisiert (nächste am 5.8 mit Gitarrenjazz). Damit werden auch die Bilder der laufenden Ausstellung einem größeren Kreis präsentiert. Das Kunstforum hat also einiges zu bieten, was auch so manchen der Künstler*innen veranlaßt hat, sich dem Kunstforum anzuschließen. In letzter Zeit sind 11 neue Mitglieder hinzu gekommen, die nun in dieser Ausstellung ihre Werke präsentieren.

Ernst Hupke und André Böxkes im K49/Köln

Die Galerie K49 in der Kölner Südstadt ist zwar recht klein, aber wegen ihrer Lage recht "groß" im Verkaufen. So war auch die Ausstellung von André Böxkes und Ernst Hupke diesbezüglich recht erfolgreich. Der Maler und Medienkünstler Böxkes und der Metallbildhauer Hupke sind in ihrer Kunst zwar ziemlich gegensätzlich, es verbindet sie aber die Lust am Experimentieren. Die Kunsthistorikerin Birgit Gerdes brachte das in ihrer Laudatio treffend auf den Punkt.

Cornelia Harss in der Galerie M.A.SH.

Cornelia Harss erzählt mit Karikaturen und Bildern Geschichten, die bestimmte Lebenssituationen ironisch - und manchmal sarkastisch - aufs Korn nehmen. In der Galerie M.A.SH in Remagen zeigt sie Bilder und Zeichnungen unter dem Motto "Schöne Bescherung". Corona ist ein Thema, aber auch die Situation "Am Verhandlungstisch" ist einfach nur köstlich. Weil nämlich nichts geklappt hat, hat sie die beiden Personen, an einem unendlich langen Tisch sitzend, auf einem klapprigen Klapptisch zeichnerisch verewigt. Ähnlichkeiten mit noch lebenden Personen, wären rein zufällig.

MAF RÄDERSCHEIDT im Studio NOVO Artspace

Die erste richtig große Ausstellung im Studio NOVO Artspace in Köln nach der Corona-Zeit fand am Wochenende 18./19.6 statt. Die überregional bekannte Künstlerin Maf Räderscheidt stellte ihre Werke unter dem Thema "Die Küsse der Farben" vor. Der Galerist Robert Mohren hatte nicht nur ein perfektes Ausstellungskonzept erarbeitet, sondern übernahm auch die Regie zum Video in bewährter Zusammenarbeit mit dem Künstlerkanal.

Artolog Nr. 8 in Schiras/Iran

Die Ausstellungsreihe „Artolog“ des Kunstforum 99 aus Rheinbach fand zum 8. Mal diesmal im iranischenSchiras statt. Bei dieser Reihe geht es um die binationale Zusammenarbeit von 7 iranischen und 4 deutschen Künstlern.
Parallel dazu wurde die Lichtstatue Goehtes vor dem Hafis Denkmal enthüllt. Zu dieser Aktion gibt es ein separates Video (HIER)

Skulpturenausstellung 2022 im Katharinenhof

Der Katharinenhof – einst ein beliebtes Ausflugslokal – liegt in idyllischer Lage in einem Waldgebiet bei Bad Godesberg. Wegen seiner romantischen Lage inmitten der Natur zählt der Katharinenhof sicher mit zu den schönsten Skulpturenparks der Region. Anne und Konrad Beikircher haben mit großem Engagement an diesem ehemaligen Ausflugsziel im Laufe der Jahre einen innovativen Veranstaltungsort etabliert.
Zur Eröffnung der Ausstellung 2022 hatten sich wieder zahlreiche Besucher eingefunden, was ja wegen Corona 2 Jahre lang nur eingeschränkt möglich war.

Dieter de Harju - in der Stadtbücherei Andernach

Am 7. Juni 2022 startete in Andernach die erste Veranstaltung der neuen Reihe „Zu Gast in der Stadtbücherei“. Eingeladen war der Andernacher Lebenskünstler Dieter de Harju, der mit seinen Bildern und Musik CDs, sowie mit einer Lesung einen Einblick in sein künstlerisches Schaffen gab. Nach den Grußworten des Bürgermeisters, Claus Peitz. und einer Einführung des Leiters der Bücherei, Frank Merken, las Dieter aus seinem soeben erschienenen Roman „Adonis Adamos - Auf der Suche nach der geheimnisvollen Skala des Mannes“.

Litera-Tour-Duett: Lesung im Kunstforum 99

Karyn von Ostholt und Michael Althausen eröffneten in den Räumen des Kunstforum 99 in Rheinbach die Veranstaltungsreihe "Lesungen, Musik und Comedy".
Als Litera-Tour-Duett präsentierten die beiden lustige und nachdenkliche Geschichten aus dem Leben. Das Kunstforum hatte ja fast 20 Jahre lang nach einer location gesucht, aber erst im vorletzten Jahr ging dieser lang gehegte Wunsch in Erfüllung. Jetzt stehen den Mitgliedern sehr schöne Räume für Ausstellungen zur Verfügung - fast zu schade, um nur Bilder zu zeigen. Darum übernahm Michael Althausen, der schon mit dem "Tomberger Kunstraum" erfolgreich war, die Organisation von Veranstaltungen. Somit ergibt sich auch ein erweiterter Besucherkreis für die jeweils laufende Ausstellung.

Peter Ratz - kleine Objekte

Wir waren ja schon einige Male bei dem Künstler Peter Ratz im Örtchen Eiserfey bei Mechernich und haben über seine Riesenobjekte geschmunzelt, wie z. B. die Gülle Rakete, die nicht zum Mars fliegen wollte. Auch das ganz neue Galeeren Mobil, das mit Muskelkraft demnächst auf der Seidenstraße nach China radeln soll, gehört in diese Kategorie. Doch diesmal geht es um die kleinen Objekte - Ur-Tierchen und andere Exoten.

Goethe vereint mit Hafis in Schiras

Nach den Stationen Frankfurt und Weimar ist Goethe nun "im Geiste" (als Lichtstatue) in Schiras/Iran angekommen. Vier Künstler des Kunstforum 99 und meine Wenigkeit machten sich auf die Reise, um der Enthüllung der Lichtstatue vor dem Denkmal des persichen Poeten Hafis beizuwohnen und um die Ausstellung "Artolog Nr 8" zusammen mit iranischen Künstlern in einer Galerie in Schiras auszurichten. Insbesondere die Enthüllung vor dem Hafis-Monument war ein riesiges Ereignis im Iran mit hunderten von Zuschauern und mehreren Fernsehteams, sowie Dutzenden von Reportern. Es wurde abends in allen iranischen Fernsehkanälen darüber berichtet. Für das Künstlerehepaar Ingrid und Knut Reinhardt war das wohl das bedeutentste Ereignis in Ihrem Künstlerleben, wie sie selber sagen. Der Künstlerkanal durfte die gesamte Action des Kunstforum 99 begleiten. Es gab auch noch einen Live-Talk aus Persepolis über Instagram, dessen Aufzeichnung hier zu finden ist https://www.instagram.com/tv/CdP-YbAqXGE/?igshid=YmMyMTA2M2Y

"NEWSTART" HLP-Galerie Wesseling

360 Grad Rundgang - Ausstellung "NEWSTART" for HLP-Galerie Wesseling Begleitendes Video zur Ausstellung "NEWSTART" for HLP-Galerie Wesseling

Herzlich Willkommen zur Ausstellung „Newstart for HLP“ in der Galerie HLP in Wesseling, an der 5 Künstler beteiligt sind. Sie haben wieder die Möglichkeit, die Ausstellung virtuell im 360 Grad Panoramamodus zu besuchen. Klicken Sie dazu auf das linke Vorschaufenster. Mit Klick auf das rechte Vorschaufenster öffnet sich ein begleitendes Video.

Ellen Dornhaus - Fotoausstellung im MASH

"Die Sprache der Dinge" ist das Thema der Fotoausstellung von Ellen Dornhaus aus Wachtberg. Die kleine aber feine Galerie MASH in Remagen bietet das richtige Ambiente für die Spache der Fotografie, in der die "Dinge" zu Wort kommen. Dabei konzentriert sie sich auf das Wesentliche, alles Überflüssige wird vermieden. Mit Nahaufnahmen gelingen ihr faszinierende Ansichten und überraschende Aussagen von ganz alltäglichen Gegenständen. Eine weitere künstlerische Ausdrucksform ist der Druck auf Leinwand, womit die Fotografie den Eindruck eines Gemäldes vermittelt.

Milena Kunz-Bijno in der Galerie Paqué

360 Grad Rundgang - Milena Kunz-Bijno: Ausstellung in der Galerie Paqué Bonn Video zur Ausstellung: Milena Kunz-Bijno in der Galerie Paqué Bonn

Milena Kunz-Bijnos Oeuvre ist ein Zusammenspiel von sowohl gegenstandsloser Kunst als auch von naturalistischen Elementen. In der Ausstellung "Der Jahre buntes Kleid" in der Bonner Galerie Paqué werden Werke mit stark indischem Einfluss gezeigt. Mit Klick auf das linke Vorschaufenster können Sie sich in der Ausstellung interaktiv mit gedrückter linker Maustaste nach allen Seiten umschauen (360 Grad Panorama-Ansichten). Das rechte Vorschaufenster öffnet das Video zur Ausstellung.

Dieter de Harju - Romanveröffentlichung

Im Jahr 2020 widmete sich der Künstler Dieter de Harju ganz seinem Buchprojekt "Adonis Adamos", und anläßlich der Bukowski-Ausstellung in Andernach stellte er sein fertigen Roman vor mit dem Schluss-Satz, daß er auf der Suche nach einem Verlag sei.
Und die Suche hatte dann Erfolg. Sein Roman ist am 25.4. 2022 im Verlag Tredition erschienen.
Und hier die Bestellnummern:
ISBN: 978-3-347-60273-1 Softcover
ISBN: 978-3-347-60274-B Hardcovcer
ISBN: 978-3-347-60275-5 E-Book

Pressemeeting - Goethe reist zu Hafis

Goethe reist zu Hafis - Nach den Stationen Frankfurt a.M. und Weimar geht die Lichtstatue Goethes am 2.5.2022 auf die Reise nach Schiras im Iran. Dazu gab es nun noch kurz vor der Abreise ein Pressemeeting im Kunstforum´99 in Rheinbach, um auf die Bedeutung dieses Projektes für die Völkerverständigung aufmerksam zu machen. (HIER [477 KB] ) die Erste Pressestimme.

Charlotte Buff als Charlie Fubb (Teil 5)

Charlotte Buff schlüpft bei ihren vielfältigen Aktivitäten oft in andere Identitäten. Die Kunstperson Charlie Fubb steht für "sichtbar - nicht sichtbar". Bei den Arbeiten mit Folien und Projektionen auf Asche-Leinwand geht es um die Dualität von Material und Erscheinung. Die Künstlerin aus Berlin wird seit 2019 von der Kölner Galerie Edenfeuer vertreten.

Sonderausstellung im Ägyptischen Museum

Um Kunst geht es in einer Sonderausstellung im Ägyptischen Museum der Uni Bonn, und zwar um die Kunst eines Bildhauers aus dem Alten Ägypten, der auf einer kleinen Steintafel religiöse und menschliche Themen verewigt hat. Das warf die provokante Frage auf, ob es sich dabei um Masterpiece oder Religion für Arme handelt. Die Dokumentation bietet überraschende Einblicke in das Verhältnis von offizieller und privater Religion im Alten Ägypten. Die Ausstellung geht bis zum 17.07.2022. Einen virtuellen Rundgang durch das Ägyptische Museum ermöglicht die interaktive 360 Grad Darstellung mit über einem Dutzend Positionen, von denen aus man sich nach Belieben nach allen Seiten umschauen kann (Klick HIER).

Mark Starel+ Joa Zak im MASH

Mark Starel und Joa Zak - zwei Künstler aus Polen - zeigen in der Galerie M.A.SH in Remagen Werke der neuen Konkreten Kunst.

Goethe in Weimar

Goethe – symbolisch dargestellt als Lichtportrait – begibt sich zu Hafis nach Schiras. Die 2. Station seiner Reise ist Weimar. In Frankfurt geboren, zog Goethe 1775 im Alter von 26 Jahren dorthin. Goethe hat sicherlich auch dazu beigetragen, daß sich Weimar zu jener Zeit zu einem kulturellen Zentrum entwickelte. Das Denkmal auf dem Beethovenplatz erinnert an Goethes geistige Verbindung zum persischen Poet Hafis. Zur Einweihung kamen sogar der damalige iranische Präsident Mohammed Chatami und der damalige Bundespräsident Johannes Rau.
Bevor nun die Lichtstatue Goethes Weimar wieder in Richtung Schiras verlassen wird, hat der Künstler Knut Reinhardt den Oberbürgermeister der Stadt gebeten, ihr ein paar Grußworte mit auf den Weg zu geben.

Goethe in Frankfurt

Goethe und und der persische Poet Hafis konnten sich persönlich nicht begegnen, weil sie zu unterschiedlichen Zeiten gelebt haben. Dennoch fühlte Goethe sich mit ihm "im Geiste" verbunden. Dies griff der Künstler Knut Reinhardt auf, um mit einem Lichtportrait Goethes eine Begegnung - zumindest symbolisch – im nach hinein möglich zu machen. Diese Lichtskulptur reist über Frankfurt und Weimar nach Schiras.
1. Station Frankfurt a M., wo der Rezitator Jörg Lüdecke Goethes Wirken und seine Verbindung zu Hafis erlebbar macht.

Imposante Installation auf dem Katharinenhof

Die Winterruhepause geht zuende und der Katharinenhof in Bonn-Bad Godesberg bereitet sich wieder auf die alljährliche Skulpturenausstellungen vor. Das erste Kunstwerk ist schon da. Eine riesige Installation aus geflochtenen Metalldrähten, die von einer silbern leuchtenden Gestalt "bewacht" wird. Der Künstler Ochirbold Ayurzana kommt aus der Mongolei und wird zur Eröffnung am 1.5.2022 anwesend sein.

Druckkunst in der Galerie "alter Ego" Bonn

"Kunst ist ein Lebensmittel - Die Kunst ist das Salz in der Suppe, nicht die Petersilie obendrauf", sagt Dierk Engelken, der in seiner Atelier-Werkstatt nicht nur arbeitet, sondern die Räumlichkeiten unter dem Namen "alter ego" auch für Ausstellungen zur Verfügung stellt. Diesmal ging es um eine Ausstellung zur Druckkunst, anläßlich des Welt-Erbe-Tages der traditionellen Druckgrafik, an der sich eine ganze Reihe von Künstlern beteiligte. Dierk Engelken führte in detailreichem Vortrag durch die Ausstellung.

Goethe und Hafis - Gedanken von M. Osten

Goethe und Hafis konnten sich persönlich nicht begegnen, weil sie zu unterschiedlichen Zeiten gelebt haben. Dennoch fühlte Goethe sich mit ihm "im Geiste" verbunden. Dies griff der Künstler Knut Reinhardt auf, um eine Begegnung "im Geiste" zu symbolisieren. Das von ihm kreierte Lichtportrait Goethes soll nun eine Begegnung mit Hafis möglich machen und über Frankfurt, Weimar nach Schiras im Iran reisen und sich dort mit dem Denkmal des persischen Dichters "im Geiste vereinigen". In diesem Video äußert sich der bekannte Goethe-Kenner Dr. Manfred Osten im Vorfeld der Reise zu der geistigen Beziehung Goethes zu Hafis. Die gesamte Aktion ist ein Projekt des Kunstforum´99 e.V. aus Rheinbach.

André Böxkes- Virtuelle Ausstellung

360 Grad Rundgang - André Böxkes in der Galerie Paqué Bonn Begleitendes Video zum 360 Grad Rundgang - Andre Böxkes

André Böxkes aus Köln stellt seine Bilder und Fotomontagen virtuell in der Galerie Paqué in Bonn aus. Die Galerie ist real, die Ausstellung aber virtuell. Sie können sich mit Klick auf das linke Vorschaufenster im 360 Grad Raum nach Belieben bewegen und Bilder, sowie ein Video aufrufen. In einem begleitendem Video finden Sie weitere Informationen dazu (Klick auf das rechte Vorschaufenster)

Yin Chiang "Konzert und Gedichte"

Yin Chiang Teil 1 "Konzert+Gedichte Yin Chiang Teil 2 "Konzert+Gedichte

Nach dem Konzert im Kammermusiksaal des Beethovenhauses, das sich thematisch mit den Jahreszeiten Herbst und Winter befaßte, standen nun bei einem weiteren Konzert im Klavierhaus Klavins die Jahreszeiten Frühling und Sommer im Vordergrund. Yin Chiang interpretierte am Flügel neue chinesische Komponisten, begleitet von chinesischen Gedichten, übersetzt und vorgetragen von Dr. Marc Hermann. Die einleitenden Worte sprach Dr. Hannes Jedeck. Hier der vollständige Mitschnitt beider Teile. Eine gekürzte Fassung gibt es auf dem Youtubekanal der Künstlerin (HIER).

Charlotte Buff "Körperhüllen"

Der Berliner Künstlerin Charlotte Buff hatten wir schon mehrere Videos gewidmet. Ihre Kunst ist so vielfältig und vielschichtig, daß es für einen Außenstehenden zunächst nicht so leicht ist, sich in ihr künstlerisches Schaffen hinein zu denken. Hinzu kommt, daß sie ihre vielfältigen Aktivitäten unter jeweils anderen Namen präsentiert. Sie selber sagt, daß es sich nicht nur um bloße Namen sondern sogar um völlig andere Identitäten handelt, die sie dann auch selber lebt. Ihre Objekte " Körperhüllen", die wir in diesem Video vorstellen, sind sichbare Manifestationen von dem, was "Innen" einmal war. Das in Worte zu fassen, ist der Poetin Uta Harst mit ihren Texten und Gedichten trefflich gelungen. Zusammen mit der künstlerischen Kreativität von Frau Buff, der Poesie von Uta Harst und den Animationen im virtuellen Raum ist so eine Gesamtkunstwerk entstanden.

Margarete Gebauer im M.A.SH

Margarete Gebauer präsentiert im M.A.SH Remagen Bilder und Objekte in einer sogenannten "Distanzausstellung". Was damit gemeint ist, erklärt Almuth Leib in ihrer Eröffnungsrede. Neben ihren Bildern, die zum Teil an den großen Picasso erinnern, zeigt Gebauer auch filigrane, vieldeutige Objekte. Sie war ja vor einiger Zeit schon mal mit ihren Flutbildern hier, und jetzt berichtet sie, daß sie aufgrund unseres Videoberichtes Bilder verkaufen konnte. Die guten Klickzahlen auf Youtube weisen außerdem auf großes Interesse an ihrer Kunst hin. Als Geschädigte der Ahrflut ist jeder kleine Erfolg natürlich besonders erfreulich.

Helga Kaes im Kunstraum Bad Honnef

Die Bildhauerin Helga Kaes aus Remagen präsentiert ihre Werke im Kunstraum Bad Honnef. Neben ihrer neue Reihe "Aqua" zeigt sie auch unter dem Titel "Starke Frauen" Arbeiten aus Bronze, Ton und Gips.

Förderpreis der Gruppe 48 (Mitschnitt)

Mitschnitt der Preisverleihung im Schloß Eulenbroich/Rösrath
Die Jurymitglieder haben aus den 251 Lyrik-Beiträgen (die je aus 6 Gedichten bestehen) vier Autoren - Alexandra Huth, Sophie Kamann, Patrick Schild und Meike Wanner - für die Finalrunde ausgewählt, die am 22.01.2022 ihre eingereichten Gedichte gelesen haben. Die Gedichte wurden unter Einschluss aller Teilnehmer der Veranstaltung diskutiert. Alle Teilnehmer wählten zum Schluss der Veranstaltung den Preissieger. Es ist Patrick Schild aus Koblenz.

Dao Droste in der Galerie Paqué

Dao Droste, die in Vietnam geborene und in Deutschland lebende Künstlerin, stellt Ihre Bilder, Skulpturen und Installationen in der Bonner Galerie Paqué aus. Wie in dieser Galerie üblich, wurde die Vernissage am 5.2.2022 mit einem Konzert eröffnet. In einem Talk mit Gabriele und Johannes Paqué geht die Künstlerin auf Ihre Kunst und ihre Weltsicht ein. Neben diesem Videobericht können Sie die Ausstellung auch virtuell mit einem interaktiven 360 Grad Rundgang besuchen. Klicken Sie dazu auf den Link unten

Link zum interaktiven 360 Grad Rundgang https://vr-easy.com/15548

Werkschau Gudrun Bießmann

Werkschau von Gudrun Bießmann Begleitendes Video zur Werkschau von Gudrun Bießmann

Gudrun Bießmann aus Köln hat für ihre Werkschau die Galerie Kurfürst ausgewählt. Die Räume sind echt aber anonym und sollen lediglich eine bestimmte Stimmung symbolisieren. In den 3 Räumlichkeiten hängen Bilder, die Gegenständlichkeit nur andeuten. Farbigkeit ist ein herausragendes Markmal dieser Werkreihe. Mit Klick auf das linke Vorschaufenster öffnet sich der interaktive 360 Grad Rundgang und bietet den Eindruck vom Besuch einer realen Ausstellung. Sie können sich nach Belieben umschauen oder in einen anderen Raum gehen. Der Klick auf das rechte Vorschaufenster öffnet ein begleitendes Video.

Franz J. Blank "Gegen das Vergessen"

Franz J. Blank ist mit seinen großformatigen Shetani-Bildern auf vielen Online-Plattformen und bei zahlreichen Auktionshäusern vertreten. Bis zu seinem Tod im Jahr 2017 hat er in den letzten 2 Jahren aber auch unermüdlich kleinformatige Zeichnungen erschaffen, die wegen seiner fortschreitenden Alzheimererkrankung gewissermaßen als "seinen Kampf gegen das Vergessen" gesehen werden können. Die Poetin Uta Harst hat das Geheimnis seiner Gefangenheit im eigenen Ich mit feinfühligen Gedichten beschrieben, sodaß ein treffliches Gesamtkunstwerk entstanden ist. Franz J. Blank wird seit kurzem von der Galerie Edenfeuer in Köln vertreten. (zum 360 Grad Rundblick HIER)

Atelierbesuch bei Gudrun Bießmann Köln

Gudrun Bießmann arbeitet mit Acryltechniken auf Leinwand. Der Malgrund wird zunächst „zufällig“ mit Seidenpapieren und Sand überzogen. Aus den so entstanden Linien und Strukturen arbeitet sie dann konkrete Formen und Figuren heraus oder belässt die neu entstandene Fläche in der Abstraktion. So entstehen Kompositionen mit angedeuteten konkreten Gegenständen, z.B. Stillleben, Landschaften oder Architekturen oder abstrakte Darstellungen, in der die Farben im Vordergrund stehen.
Gudrun Bießmann ist Mitglied der „ronde des artistes“, einer Künstlergruppe innerhalb der Deutsch-Französischen Gesellschaft Köln e.V., die sich um den kulturellen Austausch mit Frankreich bemüht. Seit 2014 hat sich die Gruppe neu organisiert unter dem Namen EFA – Ensemble Franco Allemand. Die deutsch-französischen Künstler stellen in Köln und Frankreich gemeinsam aus.

Britta Bellin Schewe im Mash/Remagen

Neben keramischen Einzelobjekten zeigt Bellin-Schewe zudem eine Auswahl von Papiercollagen auf Leinwand: Ihre Collage-Arbeiten lassen sich beliebig anordnen. Oben kann unten sein und die vertikale Hängung ist ebenso möglich wie die horizontale. Die Lesbarkeit ist dem Betrachter überlassen. Was Kopf steht erscheint aus einer anderen Perspektive wie auf den Füßen stehend. Trotz dieser Beliebigkeit ist das „Gesamtsystem“ konsequent, geradezu penetrant in der Absicht, den Betrachter in etwas hineinziehen zu wollen, das sich dem oberflächlichen Blick entzieht. Die Ausstellung „NICHTS NEUES“ mit Installation, Objekt, Collage von Britta Bellin-Schewe startet am Samstag, den 15. Januar 2021 um 15 Uhr. Die Künstlerin ist anwesend. Die Ausstellung ist im Anschluss bis einschließlich 22. Februar 2022 an den Wochenenden (SA + SO von 14 bis 17 Uhr) unter den jeweils geltenden Corona-Regeln zu sehen.

Christian Leonardi m Lokal Alte Feuerwache

From the inside - the sensual photographie of Christian Leonardi
Christian Leonardi ist ein talentierter junger Künstler aus Venezuela, der seit 2019 in Köln wohnt. In jungen Jahren begann er sein kreatives Wagnis mit Zeichnungen, später fokussierte er sich auf die Fotokunst.
Am Mittwoch, den 05.01.2022 war die Vernissage seiner ersten Ausstellung - kuratiert von Gabriele Haaraats - im Kunst- und Kultur Lokal der Alten Feuerwache in Köln.

360 Grad Ausstellung Fritz Engelhardt Begleitendes Video zur 360 Grad Ausstellung

Herzlich willkommen zu einem interaktiven 360 Grad Rundgang durch die Ausstellung "Impressionen aus New Mexico und Arizona" von Fritz Engelhardt im Haus an der Redoute Bad Godesberg. Mit Klick auf das linke Vorschaufenster kommen Sie zu dem interaktiven 360 Grad Rundgang, in dem Sie sich mit gedrückter linker Maustaste nach Belieben umschauen können. Ein Klick auf das rechte Vorschaufenster öffnet ein begleitendes Video, das Ihnen die Funktionen des Rundgangs erläutert.

Rückblick - Ausblick

Der Künstlerkanal kommt nun ins 7. Jahr, und das möchte ich zum Anlaß nehmen, etwas ausführlicher über meine Arbeit für die bildende Kunst zu berichten und Euch auch einen Blick hinter die Kulissen ermöglichen. In die letzten 2 Jahre war wegen Corona vieles anders, und trotz aller Widrigkeiten haben sich mir neue Wege der Präsentation von Kunst erschlossen. Neben der traditionellen Videoarbeit (Videoberichte von Vernissagen, Atelierbesuche, Künstlerportraits) ist nämlich der Bereich der virtuellen Realität hinzu gekommen. Ich möchte Euch im ersten Teil zeigen, worauf es mir bei meiner Video-Arbeit ankommt und welche technischen Hilfsmittel zum Einsatz kommen. Im 2. Teil gehe ich auf das Thema ein "Virtuelle Realität in der Kunst - Möglichkeiten der Darstellung". Die Links zu den jeweiligen interaktiven 360 Grad Ausstellungen finden Ihr (HIER).
Angaben zum Piratenschiff:
Idee "Piratenschiff Corona“: Philipp Sebastian
Zeichnungen und Performance im Schiff: Ricarda Rommerscheidt
Foto der Performance: Anne Barth